Alte Burg

Die Alte Burg liegt auf dem Höhenzug des Strombergs, wenn man von Lienzingen nach Zaisersweiher fährt auf der rechten Seite.

Alten Ausgrabungen zufolge befand sich dort sowohl ein keltisches Heiligtum, wie später eine mittelalterliche Burg mit ihren Ursprüngen wohl in der Stauferzeit. Wie mir ein Wanderführer des Strombergs erzählte, kann die Existenz des keltischen Heiligtums  heute noch an der Vegetation und hier im speziellen am Vorhandensein von keltischen Heilpflanzen erlebt werden. Jeder der im Frühjahr schon einmal auf die Alte Burg gestiegen ist, kennt die Fülle des dort wachsenden Bärlauchs. Die Verwendung des Bärlauchs als alte Heilpflanze ist hier nachlesbar:

https://www.herbula.ch/geschichte/baerlauch.php

Die Relikte der alten Stauferburg kann man hingegen bei einem Spaziergang am Hamberg durch die Weinberge Lienzingens sehen. In mancher Weinbergmauer steckt ein schön zugehauener Sandstein. Einen Aufwand, den man für einen schlichten Weinbergmauerstein sicher nicht getrieben hätte.

In dem nachfolgenden Beitrag, der aus den Quartalsheften des Denkmalamtes von 2010 entnommen wurde, wird der "Alten Burg" mit Hilfe eines LIDAR-Scans auf den Zahn gefühlt. Dabei wird mit Hilfe eines Laserstrahls die Oberfläche abgetastet und die Vegetation herausgerechnet. So entsteht ein unverfälschtes Landschaftsprofil aus dem z.B. Konturen eines Objektes ( in der Tat) leichter erkennbar werden.

Hier geht es zum Artikel "Alte Burg".

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen