Die Waldenser

Der Ursprung der Waldenser war in Lyon, der großen französischen Stadt und datiert zurück in das Jahr 1173.

Wechselvolle Ereignisse brachten diese Glaubensgruppe in unsere Gegend, wovon einige Ortsnamen wie Perouse, Pinache, Serres usw. zeugen.

Auch in Mühlacker im Ortsteil Dürrmenz gab es Ansiedlungen im "Welschdorf", das heute noch im Straßennamen "Waldenserstraße" zu erkennen ist.

Die nachfolgenden Beiträge sollen einen Einblick in die Geschichte der Waldenser geben.

Die Sprache der Waldenser war das Patois und das können Sie hier hören. (Das Laden der Datei dauert, bitte Geduld)

Die Texte stammen von Dr. Friedrich E. Vogt, Historiker, der in Tübingen und Stuttgart gewirkt hatte. Er entdeckte die letzten Sprachinseln in Neuhengstett (bei Calw). Eigentlich suchte er dort nach fränkischen Sprachresten und fand das Patois!

Hier können Sie einen Artikel über die Entdeckung und Erforschung des Patois in Neuhengstett lesen Waldenserwelsch.

Besonders beeindruckend in der Audioversion ist das VATER UNSER.

Über die verschiedenen Textvarianten des "Vater Unser" lesen Sie bitte den folgendenArtikel von Hr. Hirsch.

Wir bedanken uns bei Herrn de Lange, dem Leiter des Henri Arnauds Hauses und Waldensermuseums für die Erlaubnus  zur Veröffentlichung der nachfolgenden Beiträge:
Die Waldenser - Ein geschichtlicher Abriss-

Die Waldenser - Der Weg einer religiösen Minderheit in Europa-

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen